AKTUELL


Lockdown zum 3. ....... es will kein Ende nehmen.

Viele von Ihnen kennen bestimmt den Spruch, der besonders beliebt war in Poesie-Alben:

 

"Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her."

 

Momentan fällt es schwer, daran zu glauben. Das Schiet- Wetter macht es auch nicht besser.

Halten sie die Ohren steif und kommen Sie gesund durch diese Zeit!


Termine:

Es braucht schon viel Optimismus und Wagemut für die Veranstalter/innen von Kunst und Kultur in diesen Zeiten. Aber zwei Veranstaltungen werden gerade geplant und wir sind als Aussteller Teil davon.

 

Landpartie rund um Kevelaer:

Termine 12.+13. / 19.+20. / 26.+27. Juni

 

Über 20 Gastgeber ermöglichen drei Wochen Kunst und Kultur.

Wir werden am Eröffnungswochenende bei Dr. Helmut Koelen und Frau in der Binnenheide zu Gast sein.

 

Näheres unter: www.landpartie-niederrhein.de

 

 

LandArt in Achterhoek

Termin 27.-29. August

 

Zum 8. Mal findet die Gartenkunstaustellung in diesem Jahr in Kevelaer / Achterhoek statt. Also schon mal Termin vormerken. Ein großer Teil der 30 ausstellenden Künstler steht jetzt schon fest.

Auch wir werden dabei sein und diesmal sogar mit zwei Ständen.

Natürlich ist unsere Goldschmiede wieder vertreten, aber auch Annika und Sabine sind mit Nostalgie & Nadelkunst vertreten.

 

Näheres unter: https://www.facebook.com/LandArtSchelbergen/

 

 

An dieser Stelle bedanken wir uns vorab schon mal für den Mut und die schwierige Organisation bei den Machern der tollen Veranstaltungen.

Aus Alt mach Neu:

Die Website ist wieder da mit kleinem Onlineshop

www.nostalgieundnadelkunst.de

Viel Spaß beim Stöbern!

Sabine & Annika


Da alle unserer privaten Kulturinitiativen wegen Corona nicht mehr stattfinden oder kein Zuhause mehr haben, gibt es eine privat initiierte Webside, die ein wenig kulturelle Kurzweil bieten soll. 

Unter:

www.kunstamkuechentisch.com

finden sie Buch-, Film- und Musiktipps und vieles mehr. Viel Spaß!

Goldene Narzissen

 

Ich ging allein, den Wolken gleich,

die über Tal und Hügel fliegen,

da sah ich jäh vor mir ein Reich

von goldenen Narzissen liegen.

Am See auf waldgesäumter Wiese

Wogten im Tanz sie in der Brise.

 

Wie nachts am Firmament der Schein

Sich flimmernd dehnt zu ferner Flucht,

erstreckten endlos ihre Reih’n

sich am Gestade einer Bucht.

zehntausend warn’s auf einen Blick,

keck warfen sie den Kopf zurück.

 

Die Wellen tanzten mit, doch sie

warn heitrer als der Wellen Glanz.

Ein solches Bild von Harmonie

füllt eines Dichters Seele ganz.

Ich sah und sah, kaum dass ich dachte,

wie reich mich dieser Anblick machte.

 

Oft, wenn auf meiner Couch ich ruh,

in heitrer oder trüber Zeit,

blitzt mir ihr Bild von innen zu,

beseligt meine Einsamkeit.

Dann jauchzt mein Herz, neu hingerissen,

und tanzt vergnügt mit den Narzissen.

 

 

William Wordsworth, 1770 – 1850, englischer Dichter der Romantik


Wir sind ausgezeichnet worden:

Stilpunkte Lifestyle Guide